Falafeltjes

Dass Tofuwürstchen langweilig sind hatte ich glaube ich schon mal erwähnt. Was aber auch langweilig ist sich als Vegetarier beim Grillen nur von Salat und Ketchup zu ernähren. Die gefüllten Weinblätter sind schon ziemlich genial. Etwas mehr Substanz haben dagegen diese Falafel-Sticks.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass man diese einfachen Falafel auch als Burger Pattys nehmen kann. Sollte ich beim nächsten mal unbedingt antesten 🙂

Wie es der erfahrene Tofuwürstchengriller von ebendiesen kennt, werden auch die Falafeltjes schnell von außen braun und trocken während sie innen roh bleiben. Was erstmal kein Problem ist, da sämtliche Zutaten entspannt auch roh gegessen werden können, die Süßkartoffeln sind ja sogar schon gekocht. Trotzdem soll das Ergebnis ja perfekt werden, daher empfehle ich, die Falafeltjes noch kleiner als abgebildet zu formen oder – wenn zum Grillen eine Aluschale verfügbar ist – Bällchen zu rollen. Die werden dann außen rundum knusprig und innen auch fest.

  1. Die Süßkartoffeln schälen, in grobe Würfel schneiden und in Salzwasser kochen. Das dauert nicht so lange wie bei normalen Kartoffeln. Etwa 8 Minuten reichen.
  2. Das Fladenbrot auf einem großen Schneidebrett mit dem Brotmesser komplett in kleine Würfel zerschneiden. Diese direkt in die größte vorhandene Rührschüssel schubsen.
  3. Schalotte und Koriander fein schneiden und zu dem Fladenbrot in die Schüssel geben. Kichererbsen, Gewürz und die inzwischen gekochten Süßkartoffeln dazugeben und sobald diese nicht mehr allzu heiß sind alles mit den Händen und ein bisschen Geduld gründlich miteinander verkneten. Dabei die Kichererbsen und die Süßkartoffelstücke zerdrücken wenn sie einem zwischen die Finger kommen. Das geht alles auch im Mixer oder in der Küchenmaschine. Aber so macht es viel mehr Spaß!
  4. Da man die ganze Pampe jetzt sowieso schon an den Händen hat, kann man auch direkt weitermachen: nach Belieben entweder um die Eisstiele herum kleine Würstchen formen und Falafelsticks erzeugen oder Falafeltjes ohne Stiele formen oder kleine Bällchen.
  5.  Vor dem Grillen gründlich mit Öl bepinseln damit sie weniger anhängen und außen krosser werden.

Zu den Falafeltjes keine allzu kräftige Grillsauce wählen, sonst werden der feine Geschmack des Korianders und die restlichen Aromen erschlagen. Normaler Ketchup oder wenn vorhanden ein Joghurt-Dip passen ganz fantastisch.

 

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.